Ensemble

Auf der Bühne:

Sonya Martin (Rolle: Doris)

Die am 15. Oktober 1950 in Stuttgart geborene Schauspielerin, Tänzerin, Sängerin, Choreographin und Regisseurin ist seit der Spielzeit 2008Sonya Martin Schauspielerin /2009 immer wieder am Varianta aktiv. Inzwischen leitet sie das kleine Privattheater. Sie begann ihre Spandauer Laufbahn 2008 mit „Verliebt in eine Mumie“, spielte anschließend in „Liebe, Zoff und Sauerteig“, führte Regie in „Liebe, Zoff und Wirtschaftswunder“ und „Et jeht doch nischt über die Familie“. Nach einem zweijährigen Abstecher zu SISTER ACT im Hamburger Operettenhaus, wo sie die Rolle der Schwester Mary Lazarus spielte und sang, war sie in der darauf folgenden Spielzeit als Mutter Fuchs auf der Bühne im Varianta zu sehen.

Seit der Spielzeit 2015/16 hat sie sich als engagierte Theater-Managerin bewährt. Nicht nur schrieb und inszenierte sie das Jubiläumsstück „Det darf doch wohl nicht´wahr sein“. Dazu spielte sie auch noch eine der großen Rollen. Im Jahr darauf war sie im 3-Personenstück „In der Truhe liegt die Macht“ zu sehen. Und 2017/18 schulterte sie nach dem Rückzug von Heinz Klever die Theaterleitung im Alleingang.

Für die Saison 2018/19 hat sie sich nun  André Rauscher mit ins Boot geholt und ihm die Künstlerische Leitung aufgetragen, während sie sich um Organisation und Theaterleitung kümmert. Und natürlich steht sie auch wieder auf der Bühne: im 4(1/2) Personen-Stück „FABULA RASA!“

André Rauscher (Rolle: Anselm)

Der Vollblutberliner steht seit über 20 Jahren auf den Bühnenbrettern. Entgegen dem Rat seiner Eltern Beamter zu werden, entschied er sich schon sehr früh für die Schauspielschule und hat es nie bereut. Ob im ernsten Fach, im Musical, im Kindertheater, im kabarettistischen Revueprogramm, er fühlt sich überall wohl. Viele Jahre spielte er Shakespeare im Sommertheater auf Rügen. Manchmal taucht er auch vor der Kamera auf, aber sein Herz gehört der Bühne. Den Berliner Theatergängern wird er durch seine 14 Jahre im Ensemble des „Berliner Brettl“ (unter Michael Hansen) in Erinnerung sein. Auch beim Fliegenden Brettl ist er noch zu sehen. Seit 1999 kümmert er sich auch noch mit seiner „Kleinen Märchentüte“ um die Nachwuchszuschauer.

Im Theater Varianta tauchte er zum 50-Jahresjubiläum auf. In der Rolle des alten Theaterleiters Nusche hat er sich beim Publikum erstaunlich schnell ins Herz gespielt. Im Jahr darauf durfte er  im 3 Personenstück „In der Truhe liegt die Macht“ den Sohn von Heinz Klever und Sonya Martin spielen. Und im Folgejahr 2017/18 durfte er sein Soloprogramm „Wie OTTO zu REUTTER wurde“ sowie die Chaosrevue „Das Beste kommt zum Schluss“ präsentieren.

Für die Saison 2018/19 stellt er sein erstes abendfüllendes Stück zur Verfügung und führt auch noch die Regie in: FABULA RASA ! ein irres Stück“

Wer mehr wissen will erfährt es hier  www.andre-rauscher.de

Julia Schatz  (Rolle: Carmen)

Neugierig? Bald mehr….

Fotograf: Sascha Damm @ lilttlemediastudios.de

Tolga Tavan (Rolle: Ben)

Neugierig? Bald mehr….

 

 


 

Das Team

Hans Jürgen Greul

Als pensionierter Pädagoge organisierte er bis 2017 in seiner Freizeit ehrenamtlich mit Ursula Focali zusammen seit über 20 Jahren das Büffet und  auch die Drehorgel im Foyer.

Als begnadeter Fotograf sind die Theaterfotos und kleine Videoclips  von ihm entstanden. Der größte Teil des Fotomateriales  für die Schaukastengestaltung und das Programmheft stamt aus seiner Hand.

Neben dem Theater gilt seine Liebe der Musik. Er ist Mitglied im Ernst-Busch-Chor und spielt Geige in dem Laien-Orchester  „Hermsdorfer Land – Streichern“.

 

 

Nicht zu vergessen: Die lieben, kreativen und fleissigen Kollegen, die in dieser Saison nicht bei uns mithelfen können…

Heinz Klever

Heinz Klever schreibt, komponiert und spielt für die LEIPZIGER PFEFFERMÜHLE, die HERKULESKEULE, die FUNZEL, die ACADEMIXER u.v.a..
Immer wieder sieht man ihn in unterschiedlichsten Rollen im Fernsehen. Außerdem tingelt er mit seinem Solokabarett LIEDERLICHE TEXTE durch deutsche Lande. Und natürlich leitete er zusammen mit Sonya Martin seit 2009 das SPANDAUER VOLKSTHEATER VARIANTA. Er schrieb die sehr erfolgreichen Stücke in dieser Zeit, führte Regie und stand selbst oft genug auf den Brettern dieses Theaters und hat so im Laufe der Jahre viele  Theaterbesucher glücklich gemacht.

Seine berufliche Auslastung im Kabarettbereich und sein immer vollerer Terminkalender zwang ihn allerdings zu einer Entscheidung, und so musste er sich Ende 2017 leider aus der Theaterleitung zurückziehen.

 

Wer  mehr wissen will erfährt es hier https://www.heinzklever.de/